1. /Inside
  2. /It's hackathon time, baby!

Mehrmals im Jahr trifft sich die gesamte UXMA Crew zum Hackathon-Event, um team- und standortübergreifend in kürzester Zeit kreative Höchstleistungen zu bringen. Einen Tag lang arbeiten wir in wild durchmischten Teams, um im kollaborativen Austausch Lösungsansätze für Probleme und Aufgabenstellungen eines bestimmten Themenbereichs zu finden. Diese sind völlig unabhängig von unserer Arbeit in Kundenprojekten angelegt.

Der Auftakt-Hackathon in 2019 lief unter dem Titel „Dein Zuhause 2030“. Das Thema wurde bewusst weit gefasst, um möglichst viel Raum für die unterschiedlichsten Ansätze zu geben. Zum Kickoff wurden sämtliche Ideen vor allen UXMA-Kollegen gepitcht. Die Themen, die am meisten Zuspruch bekamen, wurden anschließend in neun Gruppen weiterbearbeitet.

Die Atmosphäre am Hackathon-Tag war einzigartig: Vielfältigste Sichtweisen und Thesen wurden diskutiert, diverse Kreativmethoden angewandt, unzählig viele Ideen skizziert und Prototypen entwickelt. Bis zum Abend erarbeiteten die Teams Zwischenstände ihrer Projekte, die sie im Anschluss vor dem gesamten Unternehmen präsentierten.

CLASS
CLASS
CLASS

Das Zuhause von morgen

Mehrere Teams setzten sich mit der Abfallentsorgung im Zuhause 2030 auseinander. Ausgehend von einem kommenden Verbot für Einwegverpackungen aus Plastik und von einer wachsenden Bedeutung von Papier als Verpackungsmaterial wurde ein Gerät zur Wiederverwertung von Papiermüll zu Hygieneartikeln, Heizpellets oder Transportverpackungen im eigenen Haushalt konzipiert.

Ein weiteres Team entwickelte Visionen für den Umgang mit digitalen Geräten: Es wurden Konzepte für einen Homescreen in einem Mehrfamilienhaus erdacht, der einen zentralen Überblick über das gemeinsame Wohnen und die Alltagsorganisation ermöglicht. Außerdem wurde binnen weniger Stunden eine AR-Bedienungsanleitung erarbeitet, die dem Nutzer interaktive Hilfestellung bei der Handhabung intelligenter Hausgeräte bietet.

Auch die Frage, wie unser Wohnraum der Zukunft aussehen wird, war für einige Teams Dreh- und Angelpunkt ihrer Überlegungen. Es wurde ein System aus flexibel erweiterbaren Wohnmodulen erdacht, das sich problemlos und schnell der Lebenssituation der Bewohner anpasst.

Dass die Küche auch in Zukunft der Mittelpunkt von Familien sein wird, war die Annahme eines weiteren Teams. Sie konzipierten ein intelligentes Stauraumsystem, welches zu jeder Zeit den genauen Bestand an Verbrauchsgütern im Blick hat und basierend auf den Bedürfnissen und Vorlieben der Familienmitglieder selbstständig Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs nachbestellt.

Die verschiedenen Konzepte und visionären Ansätze des Hackathons brachten den Anstoß für ein internes Innovationsprojekt, das seitdem bei UXMA weiterverfolgt wird. Mit dem Titel „Zuhause bei dir 2020-2030“ entwickelt die UXMA-Crew Thesen zum gesellschaftlichen Leben in der Zukunft und erarbeitet Szenarien, in die Visionen für digitale, physische und servicebasierte Angebote eingebettet werden können.

Der UXMA-Hackathon in Zukunft

Der nächste UXMA-Hackathon ist bereits in Planung. Beflügelt von der Atmosphäre und den Ergebnissen des letzten Events werden wir uns mit einem gänzlich anderen Thema auseinandersetzen. Perspektivisch planen wir, auch Kunden und interessierte Querdenker außerhalb des Unternehmens mit „ins Boot zu holen“, um gemeinsam Ideen und Perspektiven für zukünftige Märkte zu entwickeln.

Svenja Delventhal
Svenja Delventhal gehört zum Business Development Team von UXMA. Mit Schwerpunkt im Marketing arbeitet sie an unserer Kommunikation nach innen und außen.
props.nextPost.title

Embedded Linux